Dr. Julian Müller, Soziologe, Leiter des durch die Gerda Henkel Stiftung finanzierten Forschungsprojekts „Re/Präsentation. Neue Formen der politischen Ansprache und Fürsprache in der kommenden Gesellschaft“

Publikationen aktuell

Paradoxe Kopplungen. Die Wertekommunikation von Bündnis 90/Die Grünen als Ansprache und Fürsprache einer neuen Mittelklasse. In: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft 50 (2022), 90-117 (mit Dr. Astrid Séville)

Ist Dauerreflexion kommunizierbar? Das Habeck-Paradox, Merkur 873 (mit Dr. Astrid Séville)

Lästige Launen, Rezension zu „Die Grenzen der Verwaltung“ von Niklas Luhmann, Süddeutsche Zeitung 

Theorie der Gesellschaft oder Regierungstechnologie? Rezension zu „Technologisches Regieren“ von Vincent August, Soziopolis

Interviews aktuell

Der Diskurs wird zum zentralen Wert, Interview Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.04.2022

Selbstkritik im Selfie-Format, Interview Deutschlandfunk Kultur, 22.03.2022

Robert Habeck redet und liefert den Kommentar zur eigenen Rede auch noch mit, Interview BR Zündfunk, 21.03.2022

Interview zum Thema Politisches Sprechen im öffentlichen Raum, L.I.S.A. Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung

Sonstiges aktuell

Organisation der Tagung Re/Präsentation. Neue Formen der politischen Ansprache und Fürsprache, Center for Advanced Studies München (mit Dr. Astrid Séville und Dr. Christian Kirchmeier)

Mensch / Maschine / Zukunft-Preis 2021 
(mit Dr. Astrid Séville)

Mitglied des Advisory Boards des Schwerpunkts Next Generation AI am Center for Advanced Studies der LMU München

Podiumsdiskussion Gemeinschaft durch Werte? Politische Kommunikation im Wandel, Bayerische Akademie der Wissenschaften